Susanne Reiche
/


Autorin

 


 

Fränkisches Chili

Kommissar Kastners 1. Fall

Im mittelfränkischen Knoblauchsland wird die Leiche eines erfolgreichen Bauunternehmers gefunden. Während Nürnberg unter einer Hitzewelle stöhnt, ermittelt Kommissar Kastner beharrlich in alle Richtungen - sehr zum Leidwesen der kühlen Unternehmerwitwe, die mit dem Wirtschaftsreferenten per du ist und offenbar etwas zu verbergen hat.  ISBN 978-3-86913-630-1ISBN 978-3-86913-630-1

Rezensionen:

Franken von seiner besten Seite! Seit langem das erste Buch, das ich ohne abzusetzen durchgelesen habe. Keine der Unbeholfenheiten von vielen "Frankenkrimi" Autoren. Die Handlung ist logisch nachvollziehbar, der Schluss wirklich überraschend, ungewöhnlich und sehr befriedigend. ("linde" auf www.amazon.de)

... ein stimmungsvoller Wirtschaftskrimi, der sich um den Kampf um Bauland im Norden Nürnbergs dreht! (www.rakuten.de/heimatshop-franken)

Im kulinarischen Krimi von Susanne Reiche dreht sich alles ums Essen und die tödliche Wirkung der scharfen Speise. Eine traurige Witwe, zwei Exfrauen und diverse Affären, verärgerte Kunden und eine uneheliche Tochter sorgen solange für ordentlich Zunder und Lachtränen. Der Kommissar ist dem einen oder anderen Seidla nicht abgeneigt und punktet zusätzlich mit trockenem Humor und Lokalkolorit. (www.allmaechd-nuernberg.de)


Fränkisches Sushi

Kommissar Kastners 2. Fall

An der Hallerwiese treibt ein junger Mann tot in der Pegnitz, im nahen Ufergebüsch stößt die Spusi auf einen verwahrlosten Jungen, der so stumm ist wie ein Fisch. Nach und nach stellt sich heraus: Der Tote hatte einen Migrationshintergrund und einen grünen Daumen, aber keine Aufenthaltserlaubnis.  Die Ermittlungen führen Kommissar Kastner bis nach Regensburg und konfrontieren ihn wider Erwarten mit albanischer Lyrik und fränkischem Sushi.

Rezensionen:

Susanne Reiche schreibt einfach gute Krimis ... Die Charaktere sind bestens herausgearbeitet, es gibt als kleine Randhandlung Einblick in Kastners Privatleben und immer wieder etwas zum schmunzeln. Wunderbare Unterhaltung ... bitte mehr davon! (Büchereiblog Gunzenhausen)

Mir persönlich gefällt der Erzählstil Reiches richtig gut ... Wer keinen aalglatten Protagonisten sucht, sondern einen mit richtigen Ecken und Kanten, der wird hier fündig ... Ich würde mich auf alle Fälle freuen, wenn es zu einem dritten Wiedersehen käme. (www.lotteliebtlecker.wordpress.com)

Spannend, vielschichtig und äußerst kritisch – ein beeindruckender Krimi, der zum Nachdenken und Hinterfragen anregt. (www.wasliestdu.de) 

Mit dem gewählten Hintergrund greift die Autorin ein brandaktuelles Thema auf und lotet es bis in die Tiefe aus. Dabei konfrontiert sie den Leser mit Fakten, die ganz gern in der öffentlichen Debatte um Flüchtlinge und Integration unter den Tisch gekehrt werden: Dass keineswegs jeder "Helfer" uneigennützig handelt, dass Schlepper nicht immer kriminelle Ausländer sind, wie hoffnungslos die persönliche Situation eines Flüchtlings sein kann. Einen sehr berührenden Charakter hat Reiche mit dem Obdachlosen an der Pegnitz geschaffen, der helfen will, es aber durch seine psychischen Eigenarten nur sehr bedingt kann. Ein Krimi mit Tiefgang. (www.michaelsbund.de) 

 

ISBN 978-3-86913-986-9

 

                       

Fränkische Tapas

Kommissar Kastners 3. Fall/ November 2018

Karola Kampe  eine junge Nürnberger Stadträtin, verschwindet nach einer Ausschusssitzung spurlos. Elf Tage später gewinnt der Fall durch eine Lösegeldforderung an Brisanz. Kommissar Kastner und sein Team übernehmen und stoßen auf einen Cold Case: Zwanzig Jahre zuvor ist schon einmal ein Stadtrat verschwunden - und nie wieder aufgetaucht. Kastner ermittelt im Umfeld politischer Mauscheleien und privater Dramen - und dann will seine Lebensgefährtin Mirjam auch noch in Oper gehen! Seine Ausreden bringen Kastner von der Pfütze in die Traufe, und unversehens findet er sich auf einem Spanischen Abend mit dem Streifenbeamten Felix Wernreuther und fränkischen Tapas wieder …

Rezensionen:

Ein unterhaltsamer und spannender Kriminalroman über die Schattenseiten der Nürnberger Lokalpolitik. (www.falkreport.de)

Ein ausgeklügelter Regionalkrimi – raffiniert gewürzt mit einer kräftigen Prise Lokalkritik und filmreifen Szenen, die Appetit auf weitere fränkische Spezialitäten à la Reiche machen. (www.kriminetz.de)

Dieser Regionalkrimi aus Nürnberg lässt sich gut und flüssig lesen. Die Protagonisten sind äußerst treffend dargestellt, auch der Humor kommt nicht zu kurz. Wer fränkische Krimis mag, ist hier genau richtig! ("Uschi" auf www.amazon.de)


Kurz und tötlich

Kurzkrimis


Der Tod des Baulöwen

- Anthologie "Tatort Franken No. 5" (ars vivendi, Mai 2014), Publikumspreis und 3. Jurypreis beim "Fränkischen Krimipreis" 2014

Liebesinsel

-  Anthologie "Glühweinopfer und Lebkuchenleichen" (ars vivendi, Oktober 2015)

 Weihnachtscamping

- Anthologie "Tatort Christkindlesmarkt" (ars vivendi, Oktober 2016 )

Bikinifigur

-  Literarischer Krimikalender 2017 (ars vivendi)

Der Schwarze Mann

- Anthologie "Das Gewissen ist ein ewig Ding" (ars vivendi, Mai 2017)

Die Eiskönigin

- Anthologie "Tatort Franken Nr. 7" (ars vivendi, Juni 2017)

Bikinifigur

- Literarischer Krimikalender 2018 (ars vivendi)

Petriflut

- Anthologie "Feinste Friesenmorde" (Leda-Verlag, September 2017), nominiert für den "Ostfriesischen Krimipreis" 2017

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

- Anthologie "Zwetschgermännlamorde" (ars vivendi, Oktober 2017)

Karpfen gebacken

 - Anthologie "Fränkische Hausmacherkrimis" (ars vivendi, März 2018)

Fehlschuss

 - Anthologie "Fränkischer Krimisommer" (ars vivendi, Mai 2018)

 Thermisches Recyclinc

- Anthologie "Arsen und Spritzgebäck" ( ars vivendi, November 2018)


 Demnächst:



 

in Arbeit:


 Schatten im nebel

- Anthologie "Bocksbeutelmorde 2 " (ars vivendi, Hrsg. Tessa Korber). Ein mittelalterlicher Handelszug über den Eselsweg - mit tödlichen Folgen ...


- der ars-vivendi-Krimiadventskalender 2019. Ein weihnachtlicher Krimi in 24 bunt verpackten Häppchen: geriatrisch, romantisch und ... tötlich.

- ein knackiger Beitrag zum Literarischen Krimikalender 2019

sowie:

Fränkisches Pesto

Ja, Kommissar Kastner wird bald seinen 4. Fall lösen - in der fränkischen Provinz zwischen Pegnitz- und Hirschbachtal. Eine  Leiche, die  wie ein nasser Wischlappen über dem Geländer eines Hochsitzes hängt, ein überschaubarer Kreis an Verdächtigen - alles könnte so schön sein,  Dumm nur, dass Kastner eigentlich im Urlaub ist -  zusammen mit seiner Lebensgefährtin Mirjam und den Kindern seiner Kollegin Claudia. Dass er beschließt, inkognito zu ermitteln, stößt bei Mirjam zunächst auf wenig Begeisterung ...